Stoner Konduktion Konduktionsvaporizer

 Bei einem Konduktionsvaporizer werden die Kräuter durch direkten Kontakt mit der Heizkammer erhitzt. Da die Kräuter verbrennen können, wenn sie zu lange im Kontakt mit der heißen Kammer bleiben, muss man sie während der Rauchsession umrühren. Die Kräuter fangen zwar kein Feuer, wenn sie zu heiß werden, jedoch kann der Dampf sich schlecht im Hals anfühlen und schlechter schmecken. Bei der direkten Heizmethode des Konduktionsvaporizers kommt es zu sehr vollen Zügen. Diese Vaporizer sind vergleichsweise einfach zu produzieren, weshalb sie oft weniger kosten, als Konvektionsvaporizer.